Pouatu Manuka Honig





Was ist Pouatu Manuka Honig?

  • Pouatu Mānuka ist ein besonderer Premium-Honig aus dem Herzen von Neuseelands „Vergessener Welt“.
  • In jedem Glas Pouatu Mānuka Honig steckt der Geschmack der Wildnis.
  • Der einzigartige Honig zeichnet sich aus durch wunderschöne weiche, goldene Bernsteinfarben, subtil, sanft und von einzigartigem Ursprung, durch samtige, glatte Textur mit wundervoller Cremigkeit.
  • Pouatu Mānuka-Honig ist eine Medizin der Natur und ein Geschenk unserer Bienen.  
  • Der Honig dient hervorragend der Gesundheit, dem Wohlbefinden und der Hautpflege - nachweislich verfügt dieser Honig über antibakterielle Eigenschaften, er ist ein ursprüngliches und unverfälschtes Superfood.
  • Der Honig hat seinen Ursprung in der Pouatu Mānuka-Farm und ihrer Umgebung - bekannt als die „Vergessene Welt“
  • Diese Welt ist ein verzauberter Ort. Sie ist abgelegen, unberührt, schön, authentisch, einzigartig. Pouatu Mānuka-Honig ist der einzige Honig von dort, er erinnert uns an unsere Ursprünge, Träume, an das, was wir verloren haben in dieser hektischen Zeit.
  • Pouatu Mānuka ist von heller Farbe, weichem, leicht würzig-fruchtvollem Geschmack von intensivem Aroma.
  • Pouatu Mānuka ist ein soziales Projekt, zur Förderung der lokalen Wurzeln: er ist gemeinschaftsorientiert, unterstützt die lokale Gemeinschaft, einschließlich Schulen und Nachbarn.
  • Um den einzigartigen Geschmack zu sichern, haben wir einen professionellen Honig-Sommelier, der alle Pouatu-Manuka-Honige prüft und verkostet.
  • Die Imker arbeiten aus Überzeugung und nehmen nichts für selbstverständlich. Sie betrachten es als ihr Privileg, mit dem besten natürlichen, reinen Mānuka-Honig arbeiten zu können.
  • Wir konzentrieren uns immer auf das Langfristige und Nachhaltige. 

Was ist Mānuka-Honig?

  • Dieser seltene und besondere neuseeländische Honig wird aus dem Nektar der einheimischen Mānuka-Pflanze (Leptospermum scoparium) hergestellt, den unsere fleißigen Bienen sammeln und in Mānuka-Honig verwandeln, der für seine seltenen und komplexen Eigenschaften sehr geschätzt wird. Die Mānuka-Pflanze wurde von den Engländern wegen des duftenden Aufgusses, der aus ihren Blättern hergestellt wird, auch als "tea tree" bezeichnet. 
  • Mānuka ist in der unberührten Wildnis Neuseelands beheimatet. Sein Māori-Name hat eine lange Tradition. 
  • Mānuka ist bekannt für seine Widerstandsfähigkeit und wächst dort, abgelegen von den Menschen, auf rauen Böden und in steilem, wildem Gelände. 
  • Die weiß oder rosa gefärbten Blüten mit den charakteristischen kurzen, roten Staubgefäßen blühen jedes Jahr für 2 bis 6 Wochen im Neuseeländischen Sommer und bedecken dann die Hänge und Landschaften.
  • Mānuka-Bäume sind ein wichtiger Teil von Neuseelands Ökosystem - als Pionierpflanzen verhindern sie Bodenerosion und bieten eine Kinderstube für das Wachstum anderer einheimischer Setzlinge; sie sind eine natürliche, lebenswichtige Nahrungsquelle für Insekten, einschließlich Honigbienen. 

Mānuka und traditionelle Heilung 

  • Der Mānuka-Baum gilt als ein „Māori taonga“, ein Schatz mit tiefer kultureller Bedeutung. Er wird seit langem im traditionellen Heilsystem der Māori verwendet. 
  • Mānuka-Blätter, -Samen und -Rinde fanden auch als Salben für Haut- und Muskelentzündungen Verwendung, Diest ist der der Beginn der heutigen medizinischen Anwendung von Mānuka-Honig. 

Honig und moderne Medizin 

  • Mānuka-Honig wurde aufgrund der antimikrobiellen Aktivitäten des Honigs, die nicht auf Peroxiden basieren, als nachgewiesene Grundlage anerkannt. 
  • Mānuka-Honig ist besonders nützlich bei der Wundversorgung und Mundpflege: Seine hohe Viskosität hilft, eine schützende Barriere zu bilden, um Infektionen zu verhindern und einen feuchten Wundzustand aufrechtzuerhalten, während sich seine einzigartige nicht-peroxidische Aktivität entfalten kann. 
  • Die charakteristischen Bestandteile Leptospermon, Methyglyoxal und Dihydroxyaceton (DHA) unterscheiden Mānuka-Honig nicht nur von allen anderen Honigen, sie führen auch zu einer ausgeprägten Heilwirkung, die sich als Unique Mānuka-Honig-Factor (UMF) messen und angeben lässt. 
  • Insbesondere Methylglyoxal (MGO) wird eine starke antimikrobielle und entzündungshemmende Wirkung zugeschrieben, die zu einer verbesserten Wundheilung führt. Diese Effekte wurden erstmals von neuseeländischen Imkern bei der Pflege ihrer Bienen bemerkt und dann in den 1980-er Jahren wissenschaftlich untersucht. In Deutschland wurde die Wirkung von Manuka-Honig von der TU Dresden in den 2010er-Jahren untersucht und nachgewiesen. 
  • Besonders empfindliche Wunden wie Verbrennungswunden und infizierte Wunden profitieren von der Behandlung mit Honig-Wundauflagen, die den Heilungsprozess verbessern und Schmerzen verringern - so sehr, dass die US Food and Drug Administration 2015 Mānuka-Honig als Medizinprodukt zur Wundbehandlung zugelassen hat. 
  • Dies ist zur Hilfe geworden für viele, die sich einer nachhaltigen, sanften und ursprünglich heilenden Wirkung der Natur und ihrer Kräfte anvertraut haben.

Mānuka Nektar und die Herstellung von Honig 

  • Wie unzählige andere Bäume ist Mānuka auf Insekten zur Bestäubung angewiesen und lockt diese Insekten an, indem er ihnen süßen Nektar anbietet. Honigbienen und andere Insekten ernähren sich von der süßen Leckerei und übertragen dabei Pollen. 
  • Mānuka-Honig ist mit 12 g pro 15 g (2 Teelöffel) Portion sehr zuckerhaltig und mit jeweils weniger als 0,5 g fett-, ballaststoff- und eiweißarm. Zwei Teelöffel liefern etwa 49 Kalorien. 

Was ist das UMF-Bewertungssystem?

  • UMF steht für den „Unique Mānuka Factor“ und ist ein Bewertungssystem, das von der UMF Association entwickelt wurde.
  • Die UMF Association vergibt UMF-Lizenzen an Mānuka-Honighersteller, die ihre strengen Standards erfüllen.  Pouatu Mānuka ist Mitglied der UMF Association und daher ist das Gold-Standard-Zeichen auf allen unseren Mānuka-Honigetiketten angebracht.
  • Die UMF-Einstufung, z.B. 5+, 10+, 15+ und 20+, misst die Stärke der wichtigsten natürlichen Marker im Honig. Die Hauptmarker sind Leptosperin, DHA und MGO. 
  • Der Grad und die UMF-Einstufung werden in staatlich zertifizierten neuseeländischen Labors getestet.
  • Ganz einfach: Je höher die Zahl, desto mehr dieser Eigenschaften sind im Honig enthalten und desto stärker ist die antibakterielle Aktivität und der Nutzen für die Gesundheit.

Warum kostet Mānuka Honig mehr als andere Honige?

  • Mānuka-Honig ist einzigartig in Neuseeland und um reinen monofloralen Mānuka-Honig zu erhalten (was Pouatu Mānuka ist), ist ein spezielles Imkerei-Verfahren erforderlich.
  • Mānuka-Honig ist schwieriger zu extrahieren und hat eine begrenzte Erntezeit, da er nur zu bestimmten Zeiten des Jahres gesammelt wird. In der Vergessenen Welt wird er typischerweise von Januar bis Februar eines jeden Jahres gesammelt.

Wie wird Honig gereift und wie lange ist er haltbar?

  • Nach der Gewinnung aus den Bienenstöcken reift/altert Mānuka-Honig in den ersten 18 Monaten in Fässern bei Raumtemperatur. 
  • Zertifizierte Laboranalysen von Proben werden regelmäßig überprüft, um den besten Zeitpunkt zu wählen, an dem die jeweilige Charge von Mānuka am aktivsten ist. Danach wird sie in Gläser abgefüllt. Deshalb ist die Phase des Extrahierens und Verpackens so kritisch für Pouatu Mānuka, damit jedes Mal ein 100%-iges Ergebnis erzielt wird. 
  • Pouatu Mānuka wird nicht wärmebehandelt, um ihn haltbarer zu machen. Dadurch würden wertvolle Inhaltsstofe zerstört und der einzigartige Geschmack ginge voerloren. Dies bedeutet aber, dass alle Pouatu Mānuka-Chargen auf Hefen und andere bioaktive Stoffe untersucht werden müssen, um eine gewisse Haltbarkeit zu garantieren. 
  • Pouatu Mānuka extrahiert den Honig ausschließlich in einer eigenen Extraktionsanlage um die Vermischung mit anderen Honigen zu vermeiden
  • Pouatu testet jede Charge Honig vor dem Abpacken und erneut nach dem Abpacken, um den Aktivitätsgrad zu ermitteln, also 5+, 10+, 15+ oder 20+ (UMF). Bei diesen Tests muss der Honig auch die strengen Teststandards für mono-floralen Mānuka-Honig (wie vom MPI umrissen) bestehen, um als mono-floraler Mānuka-Honig klassifiziert zu werden - dies ist der reinste Mānuka-Honig.  
  • Die UMF stellt Zertifikate nur aus, nachdem sie alle Laborergebnisse überprüft hat und um zu bestätigen, dass der Gehalt und die Charge mono-floral ist. Auf diese Weise ist Pouatu Mānuka etikettentreu, wenn er bei der Verpackung getestet wird und bleibt etikettentreu am BBD oder "Verfallsdatum".   
  • Für Pouatu ist dies 2 - 3 Jahre ab dem Verpackungsdatum. Für unseren Waldhonig sind es in der Regel 5 Jahre ab Verpackung, da es sich um einen mehrblütigen Honig handelt, der sich nicht an strenge Richtlinien halten muss wie der mānuka-Honig.  
  • Honig kann sich ewig halten, wenn er unter den richtigen Bedingungen gelagert/verpackt wird. Man hat in den Ägyptischen Pyramiden Honig als Grabbeigabe gefunden, der noch essbar war, als man ihn fand