Zu Produktinformationen springen
1 von 11

Forge de Laguiole

Olivenholz Sommeliermesser Kellnerbesteck

Olivenholz Sommeliermesser Kellnerbesteck

Normaler Preis €179,00 EUR
Normaler Preis €189,00 EUR Verkaufspreis €179,00 EUR
Sale Ausverkauft
inkl. MwSt.

Gefälliges schlankes Kellnermesser aus der bekannten französischen Schmiede Forge de Laguiole mit Griffschalen aus Olivenholz.

Das Olivenholz ist wunderschön kräftig gemasert. Die matt ausgeführten Metallteile des "Sommeliers" harmonieren wunderbar mit den Griffschalen.

Verziert ist das Kellnermesser mit dem charakteristischen Logo der Schmiede auf dem Kapselschneider sowie mit der typischen Biene.

Jedes Kellnermesser - wie alle Messer der Forge Laguiole -  ist ein handgefertigtes Einzelstück

  • Funktionen: Leicht gebogener Kapselschneider mit Mikrozahnung, Korkenzieher, Flaschenöffner
  • Material: Edelstahl matt, Griffschalen Olivenholz
  • Verzierung: Biene, Logo
  • Gewicht: 82 g


Lieferumfang

  • Sommelierbesteck
  • Schwarzes Lederetui mit geprägtem Logo
  • Zertifikat

Forge de Laguiole

Die 1987 gegründete Forge, die 'Schmiede von Laguiole', ist einer der wenigen Messerhersteller, die direkt im Ort Laguiole ansässig sind. Einer der wenigen Hersteller, wo das Schmiedefeuer noch in Laguiole brennt. Der Name bürgt für höchste Qualität und handwerkliches 'Made in France'.


DAS UNTERNEHMEN

Die Manufaktur „Forge de Laguiole“ wurde 1987 gegründet. Sie hat die Herstellung der berühmten Laguiole Messer wieder an den Geburtsort zurückgebracht. Die Manufaktur Forge de Laguiole zeichnet sich durch ihre Authentizität aus, die sich in der hohen Qualität der Messer widerspiegelt. 

Am 19. Dezember 2007 wurde Forge de Laguiole mit dem Preis „Entreprise du Patrimoine Vivant“ (lebendiges Kulturerbe) vom französischen Minister für Industrie und Handel ausgezeichnet. Dieses Auszeichnung zielt darauf ab, „ein wirtschaftliches Erbe, das […] zu einem besonderen Ort gehört“ zu fördern. Es gibt Laguiole Messer, die in Frankreich gefertigt werden, Laguiole Messer, die im Aveyron gefertigt werden, Laguiole Messer, die im Ort Laguiole selbst gefertigt werden. Nur „Forge de Laguiole“ Messer werden tatsächlich im Ort Laguiole selbst geschmiedet und gefertigt. 

 

AUTHENTIZITÄT

Bei Forge de Laguiole werden die Einzelteile für die Messerfertigung von Hand gefertigt: Die Klingen werden geschmiedet, gehärtet, die geschmiedeten Beschläge aus rostfreiem Stahl werden zugeschnitten, die Platinen werden kaltgepresst. Die berühmten und charakteristischen Bienen und Federn werden warm „guillochiert“ und bei bestimmten Messern sogar von Hand ziseliert. Die Griffschalen werden meist aus Holz- oder Hornstücken gesägt und poliert. Dabei verlangt die Fertigung eines einzelnen Messers mehrere Stunden oder sogar Tage. 



KNOW-HOW UND QUALITÄT

Ein Messer wird von Handwerkern mit traditionellem Know-How angefertigt. Einige Pressen wurden schon vor 100 Jahren gebaut und der Kern der Arbeitstechniken ist unverändert geblieben. Die Messermacher, deren Fähigkeiten vergleichbar mit denen von Uhrmachern oder Goldschmieden sind, bewahren eine hundertjährige Tradition. Wichtig: Jedes Messer wird von Anfang bis Ende vom gleichen Messermacher hergestellt. Eine strenge Qualitätskontrolle wird als letzter Schritt angewendet, um eine perfekte Verarbeitung zu gewährleisten. 

GESCHICHTE

Vor knapp 200 Jahren wurde das Laguiole Messer erfunden
  • 6 Hauptschritte für die Produktion des Messers: Schmieden der Einzelteile, Verarbeitung der Griffschalen, Ziselierung, Montage, Polieren, Qualitätskontrolle 
  • Mehr als 20 Fertigungsschritte, um eine Klinge zu schmieden 
  • Zwischen 80 und 100 Fertigungsschritten, um ein traditionelles Taschenmesser anzufertigen 
  • Der exklusive Forge de Laguiole Klingenstahl T12 wird auf über 1200°C erhitzt
Vollständige Details anzeigen